Toriko (Manga)

Aus Bishoku Base

Wechseln zu: Navigation, Suche

Toriko (jap. トリコ Toriko) ist der Name einer neuen Manga-Serie des Zeichners Mitsutoshi Shimabukuro, die seit Mai des Jahres 2008 im japanischen Manga-Magazin Weekly Shōnen Jump des Verlages Shueisha erscheint. Die Serie lässt sich dem Action- und Comedy-Genre zuordnen und konnte in ihrer noch kurzen Laufzeit bereits beachtliche Erfolge einstreichen. Aktuell umfasst die Manga-Reihe 3 Sammelbände, neue Kapitel erscheinen im Abstand von einer Woche.

Die Handlung

Ausführlicher Artikel zu diesem Thema

Die Geschichte von Toriko spielt im Gourmet-Zeitalter. Exquisiter Geschmack und erlesene Delikatessen bestimmen das Leben der Menschen, ein jeder strebt nach neuen, noch unbekannten Aromen.
Aus diesem Grund gibt es Personen, die sich auf die Beschaffung von seltenen oder besonders schwer zu erbeutenden Zustaten und Speisen spezialisiert haben. Diese Menschen nennt man Bishokuya. Einer der berühmtesten und stärksten Bishokuya ist Toriko, der Hauptcharakter der Serie. Sein Traum ist es eine Vielzahl noch unentdeckter Geschmäcker der Welt kennenzulernen und irgendwann einmal aus den feinsten Schlemmereien dieser Welt sein perfektes Acht-Gänge-Menü zu kreieren.
Aufgrund seiner herausragenden Leistungen als Jäger wird Toriko oft von Restaurants und reichen Privatleuten angeheuert, um in deren Auftrag seltene Tiere und Zutaten zu beschaffen. Eines Tages erhält er einen Auftrag von der IGO (der Internationalen Gourmet Organisation), hierbei trifft er auf den Chefkoch Komatsu. Der Manga erzählt die Geschichte von Torikos und Komatsus gemeinsamen Reisen und Abenteuern an den entlegensten Orten der Welt, auf der Suche nach den höchsten Genüssen und seltenen Delikatessen.

Veröffentlichungs-Übersicht

Hier findet sich eine stets aktualisierte Liste aller bisher erschienenen Manga-Bände der Serie. Zum aktuellen Zeitpunkt sind Kapitel in drei Taschenbüchern erschienen. Die Serie giltals einer der zwei großen Hit-Neuveröffentlichungen Shueishas des Jahres 2008. So konnten bereits bis zu diesem Zeitpunkt insgesamt über 1.000.000 Exemplare der Sammelbände verkauft werden.

Mangaband ISBN Erscheinungstermin in Japan
Bishokuya Toriko 1 978-4088746081 24547754 November 2008
Coco (Manga) 2 978-4088746098 24547754 November 2008
Es erschien 3 978-4088746326 24548674 Februar 2009
Sunny (Manga) 4 978-4088746661 24549564 Mai 2009

Konzeption

Toriko ist als eine Parodie der Actiontitel des Shounen-Manga der 80iger Jahre (wie Hokuto no Ken von Hara und Buronson oder JoJo's Bizarre Adventure von Hirohiko Araki) zu sehen, in denen der Held meist schon zu Beginn der Geschichte als mächtiger Kämpfer mit nahezu grenzenlosen Kräften erscheint - ganz im Gegensatz zu Serien jüngerer Zeit, wo die Helden meist ganz gewöhnliche oder nicht selten schwächliche Jugendliche dargestellt werden, die im Verlauf der Geschichte erst reifen und an Stärke gewinnen. Als Perfiflage wird dieses Muster eingefangen und mit Humor in einer Vielzahl von Szenen überzeichnet dargestellt. Ein Beispiel, bei dem dies besonders gut zur Geltung kommt, ist der Hauptcharakter der Serie selbst, Toriko. Er ist ein muskelbepackter Hüne, der mit seinen Bärenkräften die mächtigsten Bestien mit bloßen Händen bezwingt oder der literweise hochprozentigen Alkohol trinken kann, ohne dabei betrunken zu werden. Von seinem unbändigen Appetit und seinen mehreren Dutzend Pfund schweren Kothaufen gar nicht erst zu reden.
Jedoch bedeutet dies nicht, dass die Serie als purer Klamauk zu verstehen ist, sondern mehr als ein Revival und Wiederentdecken dieser Art von Serien, so stellt dieser Stil eine gelungene und erfrischende Abwechslung zum sonstigen Alltag des Shounen-Manga dar. Man könnte sagen, Toriko ist eine Action-Serie, die zwar ernst gemeint ist, sich dabei jedoch selbst nicht zu ernst nimmt.
Der Zeichenstil Torikos ist dementsprechend als Hommage an die Serien dieser Zeit zu verstehen. Überproportionierte Muskelberge bei den Figuren, sowie einfache und klare, jedoch vergleichsweise dicke Strichführung und eine bewusst vereinfachte Formbehandlung im Allgemeinen sind die wohl auffälligsten Merkmale. Die Zeichnungen erscheinen dementsprechend reduziert was Platizität und den Grad an Realitätsnähe anbelangt und erinnern an Bilder aus klassischen Cartoons.

Persönliche Werkzeuge